Philosophische Veranstaltungsreihe für junge Leute

Digitalisierung ist in aller Munde. In Phil-AIXchange werden wir uns aus philosophischer und geisteswissenschaftlicher Sicht dem Themenkomplex „Digitalisierung und globaler Wandel“ nähern.

Wie wird die Digitalisierung das Zusammenleben auf diesem Planeten verändern? Wird der technologische Fortschritt zum Nutzen von Mensch und Umwelt sein? Oder wird er auf eine digitale Wachstumsökonomie hinauslaufen, in der sich Geld und Macht auf wenige konzentrieren und wir noch schneller an die planetaren Grenzen stoßen? Welchen Zielen wird Digitalisierung dienen? Entwickeln wir neue Weltbeziehungen und Selbstverständnisse? Welchem Wandel unterliegen unsere Vorstellungen vom „Guten Leben“ und welche neuen ethischen Problemlinien zeichnen sich ab?

Wir nehmen aktuelle Entwicklungen unter die Lupe und überlegen, wie Digitalisierung dazu beitragen kann, die globalen Herausforderungen zu lösen.


BUCHBARE SCHULVERANSTALTUNG

Sie können diesen Vortrag als geschlossene Veranstaltung für Schulklassen, Philosophiekurse und Jugendgruppen kostenfrei buchen. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der jeweiligen Schule/Jugendverbände statt.

Um mögliche Termine zu klären, freuen wir uns auf Ihre/Eure Kontaktaufnahme: am@1wf.de

 

DAS GUTE DIGITALE LEBEN?
DIGITALISIERUNG UND DIE FRAGE NACH GLOBALER NACHHALTIGKEIT

Dr. Raphaela Kell, Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen und Regionale Resilienz Aachen e. V.
Termin nach Vereinbarung
Ort: In den Räumlichkeiten der Schule

Wir stehen heute vor zwei großen Herausforderungen. Einerseits wird immer deutlicher, dass angesichts des Klimawandels, Flucht, Hunger und Ausbeutung von Mensch und Natur eine tiefgreifende Änderung unseres Wirtschaftens jenseits der Wachstumslogik im Sinne einer sozio-ökologischen Transformation notwendig ist. Andererseits befinden wir uns mitten in einem Prozess der Digitalisierung, der ebenso tiefgreifende Veränderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen mit sich bringt. Bei der Veranstaltung werden wir die möglichen Widersprüchlichkeiten zwischen den Zielsetzungen der digitalen und der sozio-ökologischen Transformation aufzeigen und diskutieren, wie den globalen Herausforderungen begegnet werden kann.

oben

PARALLELGESELLSCHAFT DER MASCHINEN

Gabriele Gramelsberger | Professorin für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie an der RWTH Aachen
Donnerstag, 9. Mai 2019 | 19:00 Uhr
LOGOI | Jakobstraße 25a, 52064 Aachen

Bis 2020 werden ca. 30 Milliarden Geräte, Sensoren oder Maschinen miteinander kommunizieren. So entsteht eine Parallelgesellschaft vernetzter Maschinen, die immer mehr Bereiche automatisiert.
Der Vortrag thematisiert, welche globalen Folgen diese Entwicklung hat und welche Bedeutung ihr für unseren Alltag und für unser subjektives Selbstverständnis zukommt.
Gabriele Gramelsberger ist Professorin für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie an der RWTH Aachen. Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung mit der Digitalisierung von Wissenschaft und Technologie sowie deren Auswirkungen auf die Gesellschaft.

oben

WIE UNS (K)EINE NACHHALTIGE DIGITALISIERUNG GELINGT

Felix Sühlmann-Faul | Freier Techniksoziologe mit Schwerpunkt Digitalisierung und Nachhaltigkeit, Autor des Buches „Der blinde Fleck der Digitalisierung“
Donnerstag, 23. Mai 2019 | 18:00 Uhr
RWTH Aachen | C.A.R.L (Hörsaal 06) | Claßenstraße 11, 52072 Aachen

Die Digitalisierung gehört zu den größten und umfassendsten Transformationen der Menschheit. Sie beeinflusst jede Ebene unserer Gesellschaft. Während Politik und Wirtschaft stets die Chancen und Vorteile der Digitalisierung betonen, wird das Thema Nachhaltigkeit meist außen vor gelassen. Zwar bietet die Digitalisierung auch hier manche Chancen – größtenteils entstehen aber Nachhaltigkeitsdefizite durch erhöhten Rohstoff- und Energieverbrauch, die ökologische und soziale Ebenen schädigen.

Dieser Vortrag widmet sich der Frage, welcher Maßnahmen es bedarf, eine nachhaltige Digitalisierung zu etablieren.

oben