Unser Boden wird immer knapper. Er erfüllt nicht nur für die Natur, sondern auch für den Menschen viele wichtige Funktionen. Freie Flächen werden daher immer wertvoller. Um die vielfältigen Interessen und Nutzungsmöglichkeiten, aber auch den Schutzwert verschiedener Landschaftstypen aus erster Hand zu begreifen, wurde das Spiel „Bau(m)land“ konzipiert. „Bau(m)land“ ist ein kommunikatives und taktisches Spiel für 3 bis 5 SpielerInnen bei dem über die Zukunft einer Region entschieden wird. Landwirtschaft, Industrie, Siedlungsbau und Naturschutz verhandeln gemeinsam mit der regionalen, politischen Führung über die zukünftigen Entwicklungen hinsichtlich der Flächennutzung nahe einer Kleinstadt. Dabei verfolgt jede Interessensgruppe unterschiedliche Ziele. Verhandlungsgeschick und Taktik sind gefragt, denn nicht alle können gleichermaßen ihre Interessen durchsetzen. Es müssen daher Absprachen getroffen und Kompromisse gefunden werden. Jedes Spiel verläuft anders und erfordert neue Strategien. Auch didaktische Materialien zum Spiel stehen online zur Verfügung. Sie eignen sich insbesondere dazu, den Themenbereich „Raumplanung“ bzw. „Politische Gestaltung von Lebensräumen“ mit Jugendlichen mit Leben zu füllen. Die Hintergrundinformationen und didaktischen Vorschläge im Beiheft verknüpfen das Spiel mit unterschiedlichen Lernthemen zu Raumplanung, Boden, Naturschutz und Flächennutzung.

Fläche, Landwirschaft, Boden

Adresse

Unsere Adresse:

Ressourcen

E-Mail:

Weitere Informationen

Altersstufe / Zielgruppe:

ab 12 Jahre

Erscheinungsjahr:

2016

Herausgeber:

FORUM Umweltbildung

Medienart:

Spiel | Tischspiel mit Rollenkarten, Aktionskarten, 50 Aktionschips

Mitspieler*innen/Teilnehmer*innen

3 bis 5

Sachgruppe:

Ressourcen

Signatur:

S-RE 0001

Spieldauer:

60-80 Min